Seiten

Mittwoch, 17. Januar 2018

Öffentliche Sitzung am 18. 01. 2018 / Beitragsfreier Kindergarten oder mehr Qualität?

Northeim 21 zu Besuch bei der MBA Deiderode

Unsere 1. öffentliche Sitzung im neuen Jahr ist am Donnerstag den 18.01.2018 um 19.00 Uhr in der "Alten Schule" in Fredelsloh.
 
Tagesordnung:
 
- Rückblick auf die Besichtigung und Diskussion der MBA Deiderode
 
- Schulentwicklung im Landkreis
 
 
 
Vorher, wie immer um 18.00 Uhr gemeinsames Essen.
 
Ein Artikel von Ruth Kiefer zum Thema "Elternbeiträge in Kitas" welchen Sie an die Göttinger Blätter geschrieben hat:
 
Beitragsfreier Kindergarten oder mehr Qualität?

Seit einigen Jahren gibt es in Niedersachsen die Beitragsfreiheit für Kinder, die im dritten und letzten Jahr den Kindergarten besuchen. Dieses Gesetz wurde durch die rot-grüne Koalition in Kraft gesetzt.

Das läuft so, dass das Land an die Kommunen pro Ganztagsplatz 160,00€ zahlt. Die Elternbeiträge sind jedoch in Göttingen oftmals höher, so dass das Jugendamt die Differenz zum tatsächlichen Beitrag, der nach dem Einkommen der Eltern gestaffelt ist, übernimmt. Die Stadt zahlt also drauf und das können sich nicht alle Kommunen leisten. In diesem Fall müssen die Träger der Kindergärten sehen, woher die Differenz kommt. Übrigens zahlen die Jugendämter für gering Verdienende den Mindestbeitrag an die Einrichtungen.

Die niedersächsische GroKo will ihr Wahlversprechen einlösen und auch die Elternbeiträge im ersten und zweiten Jahr stufenweise abschaffen. Ab dem Kindergartenjahr 2018/19 soll das zweite Jahr und ab dem Kindergartenjahr 2019/20 das erste Jahr abgeschafft werden.

Da Kindergärten Bildungseinrichtungen sind ist das durchaus zu begrüßen. Schließlich ist es in diesem Land sehr teuer für Familien und Alleinerziehende Kinder zu haben. Es besteht jedoch die berechtigte Sorge der Kommunalen Spitzenverbände, dass die Kommunen zumindest auf einem Teil der Kosten hängen bleiben und oder auf die Träger abwälzen. Nach ersten Gesprächen zwischen dem neuen niedersächsischen Kultusminister Tonne und den Kom.Spitzenverbänden hat das Land zugesagt, 52% der Personalkosten in den Kindergärten zu übernehmen, um die Kommunen zu entlasten. Diese haben zwar 2/3 gefordert, rechnen nun, ob die Beträge auskömmlich wären. Kita-Stadtelternräte in Niedersachsen, Verdi, GEW, die Kirchengewerkschaft, Wohlfahrtsverbände und die Landesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen streiten bereits seit einigen Jahren für eine Verbesserung der Qualität in Form eines veränderten Betreuungsschlüssels, indem sie eine dritte Kraft in den Kindergartengruppen fordern. Gleichzeitig unterstützen diese eine Qualitätsinitiative auf Bundesebene. Eine geringe Verbesserung hat es in Niedersachsen durch die sogenannte Quickrichtlinie in 2017 gegeben. Für jede zweite Gruppe wird eine halbe Kraft zusätzlich befristet auf zwei Jahre finanziert.

Ein Fazit welches Sozialwissenschaftler_innen aus dem Bildungsstreik 2015 nach der Befragung von pädagogischen Fachkräften gezogen haben ist, dass sich viele Kolleg_innen statt oder neben einer finanziellen Aufwertung bessere Arbeitbedingungen in Form eines besseren Betreuungsschlüssels wünschen. Dann würden sich bestimmt mehr Menschen entschließen eine pädagogische Ausbildung oder Studium zu absolvieren. Das ist wegen des Fachkräftemangels mehr als überfällig.

Wir sollten für mehr Qualität und für beitragsfreie Kindertagesstätten als Bildungseinrichtungen streiten!

Für die Umsetzung bedarf es jedoch mehr Geld von Bund und Land an die Kommunen.

R.K.

 
 

Sonntag, 7. Januar 2018

Northeim 21 wünscht allen ein frohes neues Jahr / 9. 1. 2018 Fahrt zur MBA Deiderode


Northeim 21 wünscht allen ein Frohes Neues Jahr bei ständig bester Gesundheit.
 
 

Am Dienstag 9.1.18 fahren wir zu einer Besichtigung zur MBA Deiderode. Treffen 9.45 Uhr in der Alten Schule Fredelsloh, Abfahrt 10.00 Uhr.
 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Öffentliche Sitzunng Northeim 21 am 14. 12. 2017, 19:00 Uhr, Alte Schule Fredelsloh


Nächste öffentliche Sitzung Northeim 21: 14. 12. 2017 um 19:00 Uhr in der Alten Schule Fredelsloh. 



Alte Schule Fredelsloh,
Am Kapellenbrunnen 2
 37186 Moringen-Fredelsloh


 Vorher ab 18:00 Uhr gemeinsames Essen. 

Dienstag, 28. November 2017

Terminänderung: Nächste öffentliche Sitzung NOM 21 am 7. 12. 2017

Hallo,
 
aus terminlichen Gründen ist unsere nächste öffentliche Sitzung, diesen Donnerstag, am 30.11.2017 und nicht wie angekündigt am 07.12.2017, um 19.00 Uhr, in der "Alte Schule" in Fredelsloh.
 
Folgende Themen soll besprochen werden:
- Besuch der MBA (Mechanisch biologische Aufbereitungsanlage Deiderode)
- Schulentwicklung im Landkreis
- Radverkehrsplanung
- Soziales und Finanzen
 
Die Besichtigung mit anschließendem Gespräch der MBA (Mechanisch Biologische Aufbereitungsanlage) in Deiderode findet am 13.12.2017 statt.

Treffen und Abfahrt:

16.15 Uhr Alte Schule Fredelsloh

16.30 Uhr Pendlerparkplatz an der A7, Lütgenrode

Wer Zeit und Interesse hat, bitte bei Lothar oder bei mir, zwecks Anmeldung/Vorbereitung melden
Vorab ist wieder gemeinsames Abendessen ab 18.00 Uhr.
 
Gruß Rainer
 
Geschäftsstelle
Fraktion Die Linke / Northeim 21
Am Kapellenbrunnen 4
37186 Fredelsloh
Tel.: 05555 /9959688

Sonntag, 26. November 2017

Northeim 21: Nächste öffentliche Sitzung 7. 12. 2017, 19:00 Uhr Alte Schule Fredelsloh

Hallo,
 
hiermit lade ich zur nächsten öffentlichen Sitzung am Donnerstag, dem 07.12.2017 um 19.00 Uhr, in die "Alte Schule" in Fredelsloh, ein.
 
 
Folgende Themen soll besprochen werden:
 
- Besuch der MBA (Mechanisch biologische Aufbereitungsanlage Deiderode)
 
- Schulentwicklung im Landkreis
 
- Radverkehrsplanung
 
- Soziales und Finanzen
 
   Vorab ist wieder gemeinsames Abendessen ab 18.00 Uhr.
 
Gruß Rainer
 
Geschäftsstelle
Fraktion Die Linke / Northeim 21
Am Kapellenbrunnen 4
37186 Fredelsloh
Tel.: 05555 /9959688

Freitag, 17. November 2017

Nächste öffentliche Sitzung: 23. 11. 2017




Die nächste öffentliche Sitzung ist am Donnerstag, dem 23.11.2017 um 19.00 Uhr, in der "Alten Schule" in Fredelsloh.
Folgendes Thema soll besprochen werden:
Besuch der MBA (Mechanisch biologische Aufbereitungsanlage Deiderode)
Weiterer Tagesordnungpunkt:
An diesem Abend kommen die drei Naturschutzbeauftragten, Herr Gert Habermann, Frau Ingrid Müller und Herr Helmut Rang, um mit uns über das Thema Naturschutzgebiete zu diskutieren.
Wer mag, kann gerne schon um 18 Uhr zum gemeinsamen Tafeln in der Gemeinschaftsküche in der Alten Schule Fredelsloh kommen: 

Freitag, 27. Oktober 2017

Pressemitteilung der Fraktion „Die Linke – Northeim 21“ zum Thema Personal-ausstattung der UNB


Purpurorchidee im Naturschutzgebiet Weper

Die BUND-Kreisgruppe Northeim hat in einem Offenen Brief an die Landrätin und die Fraktionen des Kreistages auf die desolate personelle Situation in der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) hingewiesen und mehr Personalstellen gefordert. (Die NHA berichtete am 06.10.17) Die Fraktion „Die Linke-Northeim 21“  unterstützt diese Forderung ausdrücklich.

„Wir haben bereits vor Jahren die Erfahrung gemacht, das die Realisierung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Landkreis kaum überprüft wird“ so Lothar Baumelt, Abgeordneter von NOM 21. Dies liegt nicht an der Qualifikation und der mangelnden Bereitschaft der MitarbeiterInnen, sondern an der unzureichenden personellen Ausstattung der UNB. Nach der Auflösung der Bezirksregierungen in Niedersachsen sind den Landkreisen zusätzliche Aufgaben und Finanzmittel übertragen worden, die in Northeim aber nicht zu einer adäquaten Schaffung neuer Stellen geführt hat.

So bleiben wichtige Aufgaben unerledigt und ein „konzeptionelles, zukunftsgerichtetes Arbeiten in der Behörde“ ist kaum möglich, wie der BUND in seinem Offenen Brief hervorhebt. In diesem Zusammenhang ist interessant, dass das Präsidium des Niedersächsischen  Landkreistages am 31.08.2017 in seinen Kernforderungen für die 18. Wahlperiode „Die Verbesserung der Finanzausstattung der Umweltbehörden, insbesondere im Hinblick auf die Umsetzung der Vorgaben von Natura 2000“ anmahnt. Die Unterschutzstellung der feststehenden FFH-und Vogelschutzgebiete durch Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiete steht im LK Northeim auch auf der Tagesordnung und bindet ein hohes Maß an personeller Kapazität.

 

Bezug HNA -  06.10.2017 „BUND: Umwelt kommt zu kurz“